Spam Welle

Seit Freitag, dem 13.06.2014 ist ganz offensichtlich wieder eine riesige Spam E-Mail Welle unterwegs. Seit diesem Tag kann man beobachten dass vermehrt Spam E-Mails in den Postfächern landen und Web- und Mailserver vermehrt mit Spam-Anfragen belastet werden.

E-Banking Spam Mails

Seit Anfang Juni sind auch extrem viele E-Banking Spam Mails von BAWAG P.S.K, Oberbank, Raiffeisenbank, BKS, Sparkasse unterwegs. Selbst wir sind in die Falle einer sehr gut gefälschten Oberbank Phishing E-Mail getappt.

Oberbank Phishing E-Mails

Nach der Eingabe der E-Banking Login Daten landet man wieder auf der Startseite.

Skeptisch wurden wir erst, als wir mit der Post den Freischaltcode für das xTAN-Verfahren für eine neue Telefonnummer erhalten haben. Kurz vor der Freischaltung sahen wir noch, dass uns die neue Telefonnummer unbekannt war.

Noch mal Schwein gehabt

Sofort den PIN verändert und meinem Bank-Berater Bescheid gegeben. Dieser hat auch noch mal den PIN zurückgesetzt und mir per Post zugeschickt.

Seien Sie auf der Hut. Eine Bank schickt niemals E-Mails bezüglich E-Banking aus.

Bank Phishing Mails

Mailserver absichern

Sichern Sie Ihren Mailserver ab.

  • Spamd
  • SpamAssassin
  • Greylisting
  • Blacklists

Webserver Absichern

Webserver absichern mit maldet

Sei sozial und teile

Über den Autor Andreas Grundner

Ich bin Wordpress, Joomla, Typo3 Integrator, Unix Rootserver Administrator und Webanwendungsprogrammierer. Mittlerweile habe ich über 70 Webprojekte weitgehend selbstständig mit enger Kundenabsprache realisiert. Ich bin auf One Page Websites auf Wordpress-Basis spezialisiert, biete aber auch Suchmaschinenoptimierung (SEO), Blogs, Facebook, Youtube und Google+ Seiten an. Meine Verpflichtung gilt dem Datenschutz, meine Leidenschaft dem Finden und Aufzeigen von Sicherheitslücken in Webanwendungen.

3 Reaktionen zu Spam Welle

  1. Bernd
    21.07.2014 at 00:13 · Antworten

    Ich bekomme in letzter Zeit zwar keine E-Banking-Spam-Mails, aber dafür Amazon-Spam-Mails. Interessanterweise bekam ich auch von „Amazon“ Nachrichten auf drei verschiedenen Emailkonten.

    Wird wohl Zeit, dass auch Amazon noch mTans einführt, damit der Missbrauch aufhört.

    • Andreas Grundner
      29.07.2014 at 13:45 ·

      Amazon verwendet beispielsweise für Zahlungsbestätigungen signierte E-Mails. Das hilft schon viel bei der Erkennung von echten und unechten Nachrichten.

  2. Barbara
    10.07.2014 at 16:48 · Antworten

    Ich kann nicht genau den 13.6. beziffern aber zurzeit geht auf jeden Fall wieder eine Welle um. Egal ob es von der Bank oder gefälschte GEZ Schreiben sind. Davon sind mir auch einige reingeflattert. Da hilft leider echt nur Augen aufhalten und notfalls bei so wichtigen Sachen wie Bank einfach nochmals telefonisch nachfragen.

Meinung sagen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.