Unix Output in Datei umleiten

Wenn die Ausgabe eines Unix Befehls sehr lang ist, kann es besser sein, diesen Output in einer Datei zu Speichern. Sie können mit den 3 Kanälen unter Unix sogar festlegen was mit der Error-Ausgabe passieren soll.

Job / Task

Unix Befehl

Ausgabe der Variable „ERGEBNIS“ umleiten ERGEBNIS = `ls`
ERGEBNIS = $(ls)
Variable ausgeben echo $ERGEBNIS
Ausgabe in Datei umleiten ls > output.txt

Output Kanal in Datei umleiten

In Unix existieren 3 Kanäle. Kanal 0 ist die Benutzereingabe und Kanal 1 und 2 sind für die Ausgabe zuständig.

  • Standardeingabe (stdin) : 0
  • Standardausgabe (stdout): 1
  • Standardfehlerausgabe (stderr): 2

Sie können somit alle Errorausgaben herausfiltern und nur die Standardausgabe anzeigen lassen. Sind Fehlermeldungen für Sie wichtig? Lassen sich sich die Ausgabe von Kanal 2 einfach mit der Linux „mail“ funktion zusenden.

Kanal Output umleiten (STDOUT) ls -hugo 1 > output.txt
Kanal Error umleiten (STDERR) ls -hugo 2 > errors.txt
Kanal Error umleiten und Kanal Output unterdrücken (STDOUT + STDERR) ls -hugo 2 > errors.txt 1> dev/null/

Linux Handbuch

Haben Sie noch viel zu lernen? Versuchen Sie ein einfaches Handbuch für den Anfang.

Sei sozial und teile

Über den Autor Andreas Grundner

Ich arbeite als Wordpress-, Joomla-, Typo3-, Magento-Integrator, Rootserver-Administrator und Webanwendungsprogrammierer. Meine Verpflichtung gilt dem Datenschutz, meine Leidenschaft dem Finden und Aufzeigen von Sicherheitslücken in Webanwendungen.

Meinung sagen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.